Namensfindung

Der Prozess der Namensfindung in 10 Schritten

Sie wollen Ihr Startup gründen und brauchen einen griffigen Namen. Das ist gar nicht so einfach. Der Name soll gefallen. Außerdem muss die Domain noch frei sein und das Markenrecht muss ebenfalls noch zu haben sein. Sie werden überrascht sein, was es schon alles gibt. Wie soll man da anfangen? Wer kann helfen? Wir geben Ihnen in 5 Schritten eine Anleitung zu einer Namensfindung, die rechtlichen Bestand hat.

Wenn Sie ein Kind erwarten, grübeln Sie lange über einen möglichen Namen. Sie machen es sich nicht leicht. Sie wollen ja den perfekten Namen für Ihr Kind. Genauso sollten Sie die Namensfindung für Ihre Existenzgründung behandeln. Nehmen Sie es nicht auf die leichte Schulter. Es kann richtig Arbeit bedeuten, einen guten Namen zu finden.

Haben Sie einen Namen gefunden, sollten Sie diesen kritisch prüfen. Insbesondere sollten Sie bestehende Markenrechte beachten.
Außerdem überlegen Sie, ob Ihre Kunden und Partner mit dem Namen etwas anfangen können und diesen richtig aussprechen können.
Natürlich sollte die Schreibweise des Namens nicht zu kompliziert sein.
Wollen Sie auch ins Ausland? In diesem Fall muss der Name auch auf ausländischen Märkten funktionieren?
Überlegen Sie auch, wie ein Logo aussehen könnte, das zum Namen passt.

Schritt #1: Positionsdefinition:
Für welches Produkt benötigen Sie den Namen? Welche Eigenschaften hat das Produkt? Soll nur ein Name für ein einzelnes Produkt gefunden werden oder für eine ganze Produktfamilie? Für welches Unternehmen ist der Name vorgesehen? Was zeichnet das Unternehmen aus?

Schritt #2: Einheitliche Namensgebung?
Eine Namensgebung kann einheitlich oder unterschiedlich sein. Ist sie einheitlich, so hat das Unternehmen denselben Namen wie die website und das (einzige) Produkt des Unternehmens.

Schritt #3: Zielgruppe
Ihr Name sollte Ihre Zielgruppe ansprechen. Ein gutes Beispiel ist der Online-Shop Amorelie. Der Name Amorelie ist eine Zusammensetzung von Amore und Amelie und klingt erotisch, sinnlich und romantisch. Der Name ist daher für einen Onlineshop Erotik-Lifestyle-Artikel geglückt.

Schritt #4: Methoden der Namensfindung
Es gibt Methoden zur Namensfindung und diese können Sie einfach ausprobieren. Letzten Endes wird hierbei die Kreativität angeregt und glücklichen Falls können Sie dabei Ihren passenden Namen finden.

Schritt #5: Kreative zur Namensfindung beauftragen
Nutzen Sie die Möglichkeit, online Kreative zu beauftragen. Kreative finden Sie hier:

99designs.de
designenlassen.de
jovoto.com

Schritt #6: Namensfindung prüfen
Nutzen Sie Bekannte und Freunde und testen Sie Ihren Namen. Ein Feedback "Klingt komisch" wäre allerdings weniger gut. Im Grunde führen Sie damit eine kleine (kostengünstige) Marktforschung durch. Der Markt ist letzten Endes der Richter über Ihren Erfolg als Namensgeber.

Schritt #7: Ist der Name noch frei?
Sie müssen unbedingt prüfen, ob Ihr Name nicht durch ein älteres Recht geschützt ist. Hierzu sollten Sie einen erfahrenen Patentanwalt beauftragen. Ansonsten drohen Ihnen im Kollisionsfall mehrere Tausend Euro Schadensersatzansprüche, die gegen Sie geltend gemacht werden. Diese Prüfung mag lästig. Insbesondere wenn dann endlich ein passender Name gefunden wurde. Allerdings ist sie höchst notwendig. Es wäre auch äußerst unvorteilhaft, wenn Sie bereits ausgedehnt Marketingmassnahmen unternommen hätten und beispielsweise Verpackungen mit dem Namen versehen hätten. Die so gekennzeichneten Waren und Verpackungen müssten Sie vernichten.

Schritt #8: Do not
Bitte verwenden Sie keine irreführenden Namen. Enthält Ihr Name "international" sollte es sich nicht um einen einzelnen Imbiss handeln. Verwenden Sie keine Bio-Produkte, dürfen Sie auch nicht in Ihrem Namen damit werben.

Schritt #9: Schutzrechte
Markenschutz ist nicht teuer. Sie sollten auf jeden Fall Ihre Marke registrieren lassen. Sinnvoll sind nationale Eintragungen, insbesondere deutsche Markenanmeldung, oder eine europäische Marke (Unionsmarke).

Schritt #10: Recherche vor Eintragung
Vor der Eintragung sollten Sie eine Identitätsrecherche und eine Ähnlichkeitsrecherche durchführen lassen. Beauftragen Sie hierzu einen erfahrenen Patentanwalt.

TIPP
Die Patentananwälte der Meitinger & Partner Patentanwalts PartGmbB und die Kreativen der Brand-Registry.de können Sie bei der Namensfindung unterstützen.